info@profenster.de

Pflege

Während der Bauphase

  • Schutz der Elemente:

Achten Sie auf ausreichenden Schutz der Elemente während der gesamten Bauzeit.

Abkleben mit geeigneten Klebebändern:

Wenn Sie Fenster oder Türen während der Bauzeit zum Schutz abkleben, achten Sie darauf, nur geeignete Klebebänder zu benutzen, um Oberflächenschäden zu vermeiden.

  • Reinigung von Glas:

Prüfen Sie die Glasoberflächen auf Beschädigungen. Reinigen Sie diese sehr vorsichtig! Aufkleber und Verschmutzungen sollten Sie spätestens 3 Monate nach Einbau entfernen, da sonst bei intensiver Sonneneinstrahlung matte Oberflächen entstehen können.

  • Reinigung von Silikon:

Die Silikon-Versiegelung ist erst nach 3-4 Wochen komplett ausgehärtet. Reinigen Sie deshalb die Versiegelung nur mit sehr viel Wasser (nur mit sanftem Putzmittel) und ohne Druck, um einen Radiergummi- oder Schmierfilm-Effekt zu vermeiden.

  • Reinigung von Holzoberflächen:

Überprüfen Sie die Oberflächen auf Beschädigungen. Schadstellen sollten sofort ausgebessert werden. Reinigen Sie die Oberflächen erst nach ca. 6 Wochen. Entfernen  Sie Verschmutzungen nicht durch intensives und trockenes Reiben, da hierdurch die Oberfläche beschädigt werden kann. Gehen Sie bei der Reinigung möglichst schonungsvoll und mit weichen Materialien vor.

  • Gut durchlüften:

Zur Vermeidung von Bauschäden und starker Beanspruchung der Holzkonstruktion bedarf es (vor allem in der Bauphase) ausreichender und großflächiger Lüftung. Kipplüftung ist hierbei nicht ausreichend.

  • Bauphase:

Während der Bauphase ist hohe Luftfeuchtigkeit (> 55 %) zu vermeiden. Dies kann in der Regel durch ausreichende Durchlüftung erreicht werden. Ansonsten sind entsprechend leistungsstarke Trocknungsgeräte einzusetzen.


Erstreinigung

Erstreinigung nach der Montage

Frühestens 24 Stunden nach der Endmontage Ihrer neuen Fenster und Türen entfernen Sie bitte unverzüglich die Glasaufkleber. Dann können Sie bei Kunststofffenstern mit der Grundreinigung beginnen. Entfernen Sie die Schutzfolie der neuen Fensterelemente nach spätestens 3 Monaten: so vermeiden Sie von Anfang an eine Beeinträchtigung der Oberflächenqualität. Zudem sollten die Elemente innerhalb von 4 Wochen nach dem Einbau erstmals gereinigt werden. Anschließend ist eine möglichst halbjährliche Reinigung empfehlenswert.

Bei Holzfenstern die Glasscheiben nicht sofort reinigen, denn die Silikon-Versiegelung ist erst nach 3-4 Wochen ausgehärtet. Erst nach Aushärtung der Versiegelung reinigen, sonst entsteht der Radiergummi- Effekt.

Verwenden Sie dafür normale Haushaltsreiniger und sehr viel Wasser. Auf keinen Fall dürfen scheuernde oder lösungsmittelhaltige Produkte zur Anwendung gelangen. Diese würden eine Beschädigung der Oberfläche des Rahmens, der Flügel und des Glases bewirken.

Bei Kunststofffenstern kann auch ein Kunststoffreiniger verwendet werden. Führen Sie die Erstreinigung der Glasscheiben sehr vorsichtig durch. Spülen Sie den Staubfilm und Mörtelreste mit sehr viel Wasser weg. Achten Sie auf sanfte und großflächige Bewegungen mit sauberen und weichen Reinigungstüchern um ein Verkratzen der Scheibe mit Dreckpartikeln zu vermeiden. Wiederholen Sie das sanfte Abspülen der Scheiben so lange, bis sich der unerwünschte Schmutzfilm von den Scheiben gelöst hat. Vermeiden Sie dabei unbedingt scheuernde Bewegungen und stark verschmutzte Reinigungstücher sowie verschmutztes Spülwasser.


Pflegen

  • Für eine langfristige Gebrauchstauglichkeit und eine hohe Wertbeständigkeit empfehlen wir Ihnen die regelmäßige Reinigung und Pflege Ihrer neuen Fenster.

Fenster aus Kunststoffprofilen von VEKA sind mit ihrer glatten, hygienischen Oberfläche besonders pflegeleicht. Sie lassen sich einfach mit Wasser, mildem handelsüblichen Reiniger und einem weichen Lappen reinigen. Verzichten Sie auf scharfe Mittel und kratzende Putzschwämme. Die Kunststoffrahmen Ihrer Fenster sollten Sie nach der Reinigung nicht trockenreiben. Reibung erzeugt bei PVC eine elektrostatische Aufladung. Dadurch werden Staubteilchen wieder angezogen. Feuchtes Abwischen mit Seifenwasser hingegen baut Ladung ab und verhindert eine erneute elektrostatische Aufladung. Für stärkere Verschmutzungen und zur professionellen Wartung Ihrer Fenster können Sie bei uns ein spezielles Pflegeset für weiße oder farbige Oberflächen erwerben.

Dieses besteht aus einem antistatischen Reiniger für Kunststoff- und Aluminiumoberflächen, sowie Pflegemittel für Dichtungen und Beschlag. Damit Wasser, das etwa bei starkem Schlagregen oder beim Fenster in Kippstellung in den Rahmen eindringen konnte, direkt wieder abgeleitet wird, hat jedes Fenster sogenannte Entwässerungsöffnungen. Diese finden Sie bei geöffnetem Fenster als schlitzförmige Öffnungen z. B. innen im Rahmenpfalz. Kontrollieren Sie regelmäßig, etwa beim Fensterputzen, auch die Entwässerungsöffnungen und entfernen Sie eventuelle Verstopfungen.

Lesen sie weitere Tipps zur Reinigung von Fenster- und Glasflächen in unserer Broschüre „Pflege-, Wartungs – und Bedienungshinweise“.


Richtig Lüften

Fenster_Material_Lüftung